• Eva

Vegan? Ja! Aber mit guten Gründen.

Lies hier meine 7 Gründe


Warum ich mich hauptsächlich vegan, aber auf jeden Fall vegetarisch ernähre:


  1. Weniger Kalorien aber mehr Nährstoffe: Durch meine gesunde, pflanzenbasierte Nahrung mit viel Gemüse und Salat nehme ich weniger Kalorien zu mir als würde ich Mischkost mit Fleisch, Wurst und fettem Käse essen, denn pflanzliche Nahrungsmittel haben weniger Energie haben als Fleisch und verschiedene andere tierische Produkte – davor sind sie wesentlich nährstoffreicher und sättigen länger. Das bedeutet für mich: ich kann durch meine pflanzenbasierte, ausgewogene Ernährung ohne Diät mein Gewicht in einem guten Rahmen halten.

  2. Krankheitsrisiken reduzieren sich: Meine nährstoffreiche pflanzliche Ernährung ist einfach gesünder als Mischkost. Zu viel Fleisch und Wurst erhöht das Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes Typ 2. Und da ich das auf keinen Fall möchte – und erst recht keinen Darmkrebs usw. – ernähre ich mich pflanzlich. Vegan ist natürlich nicht automatisch gesund, aber beim größtmöglichen Verzicht auf vegane Fertigprodukte, Saucen und ähnliche Produkte, und stattdessen viel Vollkorn, Gemüse, Salate, Hülsenfrüchte zu essen, ist auf jeden Fall sinnvoll.

  3. Ich trage zum Erhalt der Erde bei: Durch meine pflanzenbasierte Nahrung trage ich dazu bei, unsere Umwelt zu schonen. Z.B. wird das meiste Trinkwasser der Welt für die Viehzucht und somit für die Fleischproduktion verwendet. Auch Regenwälder werden permanent abgeholzt, um Platz für Soja und Mais zu schaffen. Diese Pflanzen dienen jedoch nicht als Nahrung für uns Menschen, sondern werden zu Tierfutter verarbeitet.

  4. Ich bin mit meinem Gewissen im Reinen: Für mich muss kein Tier sterben. Als ich noch Fleisch gegessen habe, wollte ich gar nicht über die Umstände – oder besser Zustände - in Massentierhaltungseinrichtungen nachdenken. Doch nun habe ich ein besseres Gefühl, wenn ich mir eine leckere Mahlzeit gönne und muss den Gedanken an das getötete Huhn oder Rind nicht mehr verdrängen.

  5. Ich bin vitaler: Ich fühle mich wesentlich fitter und leistungsfähiger. Der Spruch: „Fleisch ist ein Stück Lebenskraft“ stimmt bei mir überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Jedes Schnitzel lag mir wie ein Klumpen im Magen. Jetzt fühle ich mich nach meinen Mahlzeiten leicht und gesättigt und könnte Bäume ausreisen.

  6. Es inspiriert mich: Mir macht es Spaß, neue – vegane (oder auch mal vegetarische) Rezepte auszuprobieren und dadurch meinen Horizont zu erweitern. Es ist spannend, welche verschiedenen Gemüse- und Getreidesorten es gibt, die ich vorher einfach nicht gekannt habe. Natürlich gelingt nicht immer alles und nicht jedes Gemüse finde ich lecker – aber mit meiner früheren Ernährung hätte ich viele leckere Produkte nie kennengelernt.

  7. Es ist günstiger: Mit einem sinnvollen und gut durchgeplanten Einkauf pflanzlicher Produkte bei meinem Biobauern um die Ecke oder auf dem Wochenmarkt kann ich einiges an Geld sparen. Ich brauche kein teures Fleisch zu kaufen – billiges würde ich sowieso liegen lassen – und durch den saisonalen und regionalen Einkauf sind die Gemüsesorten preislich immer gut. Für mich müssen es keine Erdbeeren im Winter aus Neuseeland sein. Vegan muss – obwohl das Viele glauben – nicht teuer sein. Ganz im Gegenteil.


7 Tage Zuckerfrei kostenlos kennenlernen


2 Ansichten