• Eva

Meine persönliche Zuckerfrei-Challenge

Ich kann es selbst kaum glauben, wenn ich darüber nachdenke und schreibe:

Inzwischen lebe ich genau seit dem 21. September 2019 - das sind 4,5 Monate - am Stück zuckerfrei, trotz Advent, trotz Weihnachten, trotz Urlaub.

Und natürlich: Im Nachhinein betrachtet fiel es mir eigentlich gar nicht soooo schwer.

Aber das geht einem ja oft so.

Jetzt fragst du dich vielleicht: Wie schafft sie das nur? Das kann man bei den ganzen Versuchungen rund um uns herum doch gar nicht schaffen ...

Doch! Das geht. Aber bei mir hat es auch nicht von heute auf morgen geklappt. Ich glaube, mein jetztiger Anlauf ist der 5. - und ich hoffe, mein letzter.

Meine erste zuckerfreie Zeit hielt genau 2 Wochen - und es waren die schlimmsten zwei Wochen, die ich in Bezug auf Essen erlebt habe. Es fiel mir unendlich schwer, meiner Lust oder eher schon Gier nach Süßigkeiten, nicht nachzugeben. Und nach zwei Wochen tat ich es dann doch. Ich stopfte alles in mich hinein, was unser Süßigkeitenschrank so hergab. Anschließendes schlechtes Gewissen natürlich inklusive.

Aber woran lag es, damals vor über 4 Jahren, dass ich null Durchhaltevermögen hatte?

Ich denke, ich hatte einfach die falsche Strategie angewandt - oder besser: Gar keine Strategie, sondern einfach mal drauf los, und das war zum Scheitern verurteilt.

Aber ich habe aus meinen Fehlern gelernt und bin immer wieder in eine weitere zuckerfreie Zeit gestartet. Was hinterher blieb waren stets neue Erkentnisse und Einsichten, was ich falsch gemacht habe. Daran habe ich gearbeitet und überlegt, was kann ich in meinem Alltag, meinem Umfeld, meinem Essverhalten ändern, dass ich endlich durchhalte

Es gab auch mal eine Phase von über 6 zuckerfreien Monaten, die einfach nur toll waren. Doch leider warf mich ein Schicksalsschlag wieder zurück. Aber ich bin nochmal aufgestanden und habe weitergemacht.

Und ich kann dir auf jeden Fall versichern: Jeder kann zuckerfrei leben, trotz allen Versuchungen. Man braucht eben nur die richtige Strategie und das richtige Hintergrundwissen. Und beides habe ich mir inzwischen angeeignet. Sei nicht zu streng und zu hart mit dir selbst. Jeder Tag bietet eine neue Chance und jeder Morgen ist ein unbeschriebenes Blatt.

Das Hinfallen ist nicht schlimm, nur liegenbleiben sollten wir nicht. Einfach immer wieder aufstehen und dranbleiben.


Als zertifizierte Ernährungsberaterin habe ich mich quasi selbst therapiert und an mir selbst herumexperimentiert, welche Strategien erfolgreich sind und welche nicht.

Ich kann dir nur raten: Gehe eine zuckerfreie Zeit am besten nicht alleine an. Such dir Unterstützung von einer Freundin, dem Partner, einer Gruppe oder qualifizierten Leuten, die darauf spezialisiert sind - so wie ich.


Ich wünsche dir allen Erfolg der Welt 7 Tage Zuckerfrei kostenlos kennenlernen

zuckerfreie Grüße


Deine Eva


0 Ansichten